Alice: Inkompetentenz hoch 10.

3. September 2012 | Kategorie: Blog, Webkram

Ich gebe zu, meine Ausgangssituation ist momentan schon etwas kompliziert, aber das kann doch alles nicht der Grund dafür sein, warum alles so dermaßen aus dem Ruder läuft.

Ich fange mal vorne an…

Ich habe seit Juni in Hamburg in der Borgfelder Straße gewohnt. Ende Juli habe ich mich dazu entschieden, dort eine gewisse Zeit zu bleiben und meinen Internetanschluss von Alice dort aufschalten zu lassen. Alles super, bei Alice angerufen, Umgzug beantragt, Termin bekommen, läuft.

Das war auch wirklich das einzige was an dieser ganzen Geschichte wirklich geklappt hat. Der Termin rückte näher an dem ein Techniker zu mir kommen sollte um das DSL zu aktivieren. Ein Tag vorher wurde ich angerufen: “Ich komme morgen zwischen 11 und 13 Uhr, okay?”. Wunderbar, damit kann man arbeiten. Aber was passierte? Genau, um 17 Uhr (!!!!!!!) rief mich der gute Herr von der Telekom an, warum ich nicht Zuhause bin.
Termin verschoben, natürlich geht das nicht direkt mit dem Kollegen sondern nur wieder über die Alice Hotline. Neuer Termin 2 Wochen später, Klasse.

Während diesen zwei Wochen, habe ich die Zusage für eine ganz neue Wohnung bekommen, also ein erneuter Umzug. Ole, jetzt wollen wir Alice mal testen und schauen ob Sie damit nicht restlos überfordert sind (wie sich später herausstellen wird, sie sind es).

Die zweite Wohnung…

Ich also dort wieder angerufen, den Umzug in die Borgfelder Straße storniert und direkt einen neuen beantragt in die Lüneburger Straße. Jetzt geht das Theater erst richtig los!

Auch dort lief die eigentliche Beantragung reibungslos: angerufen, Straße/Nr PLZ und Ort gesagt, Termin bekommen, läuft.
Termin war der 31. August 2012. Aber wann kam der Techniker? Genau, am 30. August 2012, da ich in der Woche zum Glück Urlaub hatte, kein Problem.

“So, wir müssen jetzt mal gemeinsam die Verteilerdose finden, wenn wir die nicht finden, kann ich hier nichts machen…”. So wurde ich von dem freundlichen Telekom-Techniker an der Tür begrüßt.
Da stellt sich für mich nun allerdings eine Frage: Warum zahle ich eine Gebühr von 20 Euro für den Umzug, eine monatliche Gebühr für meinen Anschluss und muss dann noch dem Techniker zeigen wo sich was befindet an dem Haus. Gut, man ist ja nett und ruft einfach eben die Vermieterin an und fragt nach.

Jetzt wird es aber erst richtig lustig.

Der gute Mann legt in die nähe von meiner Telefondose in der Wohnung irgendein Gerät, wir gehen Gemeinsam zu der Hauptverteilerdose vom Haus, er sucht sich blind zwei drähte (die einfach in dieser Box unbenutzt rumliegen) und klemmt diese an.
Ich denke mir: “Ach guck, hellseherische Fähigkeiten (?) oder woher weiß er nun das es genau DIESE Kabel benutzen muss?”. Okay, er sollte wissen was er tut. Nachdem er dann diese zwei Drähte angeklemmt hat, sagte er dann zu mir: “So, das wars, den Rest muss Ihr anbieter machen, sollte alles laufen.” (Man beachte: er hat weder irgendein “Signalprüfgerät” benutzt noch sonst eine Messung an dieser Leitung durchgeführt, der Mann war Zauberer, er hat das alles einfach so gemacht).

Ganz geheuer war mir das nicht, ich fragte extra 5 mal nach ob er sich sicher sei das er die richtigen Drähte genommen hat: “Ja, das sind die richtigen”, nungut, ich wartete ein paar Stunden, aber die DSL Leuchte an meinem Router blinkte munter vor sich hin. Egal ob nun das Kabel in der Telefondose steckte oder nicht. Okay, kann ja sein, dass auf der Leitung noch kein “Signal” ist. Ich also bei Alice angerufen: “Herr Kuhlins, wir haben am Tag drei Intervale, Ihr Signal sollte entweder um 18 oder um 0 Uhr geschaltet werden, spätestens morgen früh sollte aber alles laufen…”. Freude, endlich wieder Internet.

Stunden vergingen, natürlich kam KEIN (!!!!) Signal an. Ich habe dann am nächsten Tag wieder bei der Hotline angerufen: “Die Telekom hat uns mitgeteilt das die Steigleitung in Ihre Wohnung komplett fehlt, sie müssen nun bitte mit einem Subunternehmen ein Termin machen und von Ihrem Vermieter eine Baugenehmigung holen damit das Bauunternehmen das Kabel neu verlegen kann”. WAS ZUM TEUFEL????? DER TECHNIKER SAGTE DOCH ES GEHT ALLES?!

Jetzt wurde ich doch etwas sauer.
Mein Vater ist Elektriker, wir sind dann mal gemeinsam zu der Hauptverteilerdose gegangen und haben uns mal die Kabel angeschaut die da draußen so rumhingen, unbenutzt. Sieh an, da ist ein Kabel auf dem steht: “EG vorne”. Meine Wohnung ist EG vorne, also ist das MEIN Kabel. Zack die Dose aufgemacht (normalerweise sollte die Verblompt sein, war sie nicht, aber lassen wir das…), drähte von der Telefondose in der Wohnung gecheckt, diese zwei Drähte in die Verteilerdose geklemmt und: ICH HABE INTERNET!!!!

Jetzt mal ganz im ernst

Liebes ALICE Unternehmen: WOLLEN SIE MICH EIGENTLICH KOMPLETT VERARSCHEN?

Nicht das ich mit Ausreden wie: “Das ist die Telekom, da können wir nichts für” als Kunde abgespeist werde, nein, ich soll nun irgendeine Bauvorhaben organisieren, was komplett unnötig ist?! Ich bitte sie, ich bin bei IHNEN Kunde da ist es mir doch egal was die Telekom verzapft oder sonst wer. Wo bleibt der Service?

Ich freue mich wirklich wenn mein Vertrag bei Ihnen ausläuft und ich endlich nicht mehr bei Ihnen Kunde bin.

In diesem Sinne, ein hoch auf das mobile Internet.

Manuel Kuhlins
Ich bin 23 Jahre alt und eher bekannt im Internet als mankude. Ich schreibe über allgemeine Themen die mich interessieren (Web, Technik, Social).

5 Kommentare


Patrick Geschke 3. September 2012 um 15:14 Uhr

Schade! Eigentlich waren die Telekom Techniker die ich vor Ort hatte immer relativ kompetente Leute.
Aber ich denke hier hast Du einfach einen Techniker-Fehlgriff gemacht,
bei dem man nicht gleich 2 Unternehmen komplett über einen Kamm scheren sollte.
Trotzdem: Doof.

Aber hat ja ein Happy End :)

derReinhard 3. September 2012 um 19:07 Uhr

Hey Manuel,

sorry, aber das ist ja fast schon lustig, wie eigentlich kein Telekommunikationsunternehmen Ahnung hat. Cooler Artikel, hat mich zum Schmunzel gebracht.

Ach ja:
Falls die Leute von Kabel Deutschland jetzt über Alice lachen: ihr seid nichts besser. Siehe auf meinem Blog.

So long
derReinhard

Martin Stark 6. Oktober 2012 um 16:50 Uhr

LOL! Man kann es kaum fassen! Mir ist vor Kurzem nahezu dasselbe passiert, allerdings nicht mit Alice sondern mit Vodafone.
Der Witz: Der Techniker kam wie vereinbart, fragt mich, wo die Hauptdose der Telekom ist, was ich ihm nicht sagen kann, da frisch eingezogen und Vermieter im Urlaub. Techniker entschuldigt sich und geht – 2 Minuten später sehe ich diese besch… Dose an der Hauswand :-o…
2,5 Wochen später: Neuer Termin, ein anderer Techniker kommt, misst an der Telefondose und bekommt kein Signal. Ansage: Da muss es noch eine weitere Dose geben. Gesucht, nicht gefunden, Techniker will schon gehen, da sage ich ihm, dass das bei der Vormieterin ja auch funktioniert hat, was dessen Motivation einen positiven Schub gab…
Dann stellte sich folgendes heraus:
Der erste techniker hätte eindfach nur genauer gucken müssen: Denn das einzige Problem war, dass die Telefon-Anschlussdose defekt war…

Soviel zum Thema Kompetenz…

Manuel 6. Oktober 2012 um 17:04 Uhr

Das Problem ist ja, die haben quasi die Hand über alles. Denn, was will man dagegen machen?! Den Anbieter wechseln um dann nochmal wieder so lange zu warten bis alles läuft?! Macht man auch nicht.

Ich bin nun zur Telekom gewechselt und angeblich soll am Montag mein Internet endlich geschaltet werden. Ich traue dem ganzen allerdings noch nicht so wirklich. Es bleibt spanend :P


Schreib mir deine Meinung

Name*


E-Mail* (wird nicht veröffentlicht)


Webseite